Einhörner sind auch nur Menschen


Wenn du dir ein Einhorn vorstellst, ist es dann weiblich, oder männlich? Vielleicht ist es für jede:n etwas anderes. Sicher ist aber, dass es ein Fabelwesen ist. Und damit höchst selten bei den einen und nie bei den andern im Leben vorkommt. Ich bin eine Frau. Um es etwas spezifischer zu machen, eine Frau, die ihr eigenes Business gegründet hat. Nachdem ich in der Wirtschaft Karriere gemacht habe und so meine Erfahrungen als weibliches Mitglied der "round tables" machen durfte musste ich meinem Herzen folgen und meinen eigenen Weg gehen.

Denn die Idee die Welt zu verändern, damit meine Tochter in zwanzig Jahren mit Verwunderung zurückschauen kann auf das was war, inspiriert mich. Ehrlich gesagt hätte ich auch ohne diese ganzen verrückten Fragen herausgefunden, dass Frauen mehr Gleichberechtigung in dieser Welt brauchen. Ohne "ja Sie haben ja ein Kind - das ist eine Vollzeitstelle", ohne "ok. wir wissen, dass du das kannst und du bist auch mega qualifiziert für diese Position, aber zeig uns doch erst ein halbes Jahr, dass du das kannst, dann bekommst du auch die neue Position" und auch ohne die Erfahrung, dass ich, wenn ich meine Tochter im Lebenslauf verberge, selbstverständlich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werde. (Das ist übrigens erprobt, nachdem die erste Bewerbung abgelehnt wurde^^) Und nein, das ist kein Bashing, oder Frust von der Seele Geschreibe, das ist einfach mein Leben. Und damit erklärt sich auch das Einhorn. Denn ich habe das Gefühl, dass es dieses Synonym ganz herrlich (oder sollte ich sagen, weiblich) ehrlich macht wie Frauen in der Wirtschaft auch heute noch, knapp siebzig Jahre nach der Abschaffung des Letztentscheidungsrecht des Ehemannes an den Unternehmungen der Frau deutlich macht was nun allzu dringlich wird. Es braucht Gleichberechtigung.


Aber das haben wir doch schon. Und dieses ewige Gejammer, das kann doch kein Mann mehr hören. Ach ja, entschuldigt liebe Männer, aber wenn sich seit den Fünfzigern nur geändert hat, dass ihr nicht mehr über Anstellung oder Kündigung der Jobs eurer Frauen entscheiden könnt, sonst aber alles so bleibt wie es ist, dann fürchte ich brauchen wir dringend noch viel mehr Aufmerksamkeit auf dieses wunderschön weibliche Thema.


Ich habe mir viele Gedanken gemacht welches Thema für mein eigenes Business passen kann, bis es mir wie Suppe so klar wurde. (Ein eigenes Synonym für Schuppen von den Augen, ich finde das in der Vorstellung nicht allzu ästhetisch) Mein Sprungbrett war die Ausbildung zur Friseurin, eine Meister Qualifizierung, Stylistin, Make-up Artistin folgten, um meinen Weg in die Beautywelt zu vervollständigen. Dazwischen viele Seminare, viel Psychologie, Erfahrungen, die ich sammeln durfte und schließlich die Ausbildung zur systemischen Coach haben mich zu meiner ganz persönlichen Verbindung gebracht.

Als Coach für Frauen verbinde ich diese Welten miteinander. Das beschreibt nicht nur meine Welt, sondern auch die Welt vieler Frauen da draußen. Wir sind auf einem guten Weg, aber es gibt noch so viele Fragen, die wir für uns beantworten müssen. Fragen wie "muss ich mich kleiden wie ein Mann, um erfolgreich zu sein?", oder "muss ich mir generell das Verhalten von Männern zu eigen machen, um schneller voranzukommen?" "wer bin ich und wie möchte ich mich zeigen?" Ganz abgesehen davon, dass sich zu zeigen generell eine gute Entscheidung ist, um gesehen zu werden. Oder dass die eigenen Bedürfnisse vorangestellt werden dürfen, auch innerhalb einer Familie. Meine Begleitung findest du liebe Frau für dich persönlich im Einzelcoaching, oder auch in meinem Workshop "Coaching meets Beauty". Ganz im Sinne von "Women support Women" und ganz nach deinen Themen und Herausforderungen.


Aber mach dir doch einfach selbst ein Bild und lern mich kennen. Schnapp dir einen Kaffee, klicke auf diesen Link und buche dir deinen Kennenlerntermin mit mir. Denn ich habe das Gefühl, dass ich dich unbedingt kennenlernen muss. Du wundervolle Frau.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen